PiratenWatch Comments http://piratenwatch.blogsport.de Kritik der Piratenpartei Sun, 14 Oct 2018 20:18:08 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Piraten ganz Rechts. ¦ Reflexion http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/16/vorstandsgespraech-mit-thiesen/#comment-1422 Sat, 14 Jan 2012 11:39:31 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/16/vorstandsgespraech-mit-thiesen/#comment-1422 [...] Thie­sen wurde im Juni 2008 ver­warnt um dar­auf­hin, einen Monat spä­ter, auf dem Bun­des­par­tei­tag zum „Stell­ver­tre­ten­den Schieds­rich­ter“ ge­wählt zu wer­den. Erst als die die Presse auf den Fall auf­merk­sam wur­de, musste der Vor­stand aktiv werden. An­statt Thie­sen aus­zu­schlie­ßen gab es ein Vor­stands­ge­spräch und die Auf­for­de­rung sich von den The­sen zu dis­tan­zie­ren. Thie­sen wie­der­rum dis­tan­zier­te sich mehr als halb­her­zig und wurde letzt­end­lich mit einem Aus­schluss­ver­fah­ren be­legt. So weit der Fall Thie­sen. Doch es han­delt sich bei wei­tem um kei­nen Ein­zel­fall. Neben Thie­sen waren uns sind auch an­de­re Ge­schichts­re­vi­sio­nis­t_in­nen und sogar be­ken­nen­de Na­tio­nal­so­zia­lis­ten in der Par­tei aktiv. [...] […] Thie­sen wurde im Juni 2008 ver­warnt um dar­auf­hin, einen Monat spä­ter, auf dem Bun­des­par­tei­tag zum „Stell­ver­tre­ten­den Schieds­rich­ter“ ge­wählt zu wer­den. Erst als die die Presse auf den Fall auf­merk­sam wur­de, musste der Vor­stand aktiv werden. An­statt Thie­sen aus­zu­schlie­ßen gab es ein Vor­stands­ge­spräch und die Auf­for­de­rung sich von den The­sen zu dis­tan­zie­ren. Thie­sen wie­der­rum dis­tan­zier­te sich mehr als halb­her­zig und wurde letzt­end­lich mit einem Aus­schluss­ver­fah­ren be­legt. So weit der Fall Thie­sen. Doch es han­delt sich bei wei­tem um kei­nen Ein­zel­fall. Neben Thie­sen waren uns sind auch an­de­re Ge­schichts­re­vi­sio­nis­t_in­nen und sogar be­ken­nen­de Na­tio­nal­so­zia­lis­ten in der Par­tei aktiv. […]

]]>
by: Piraten ganz Rechts. ¦ Reflexion http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/17/vorstand-beantragt-ausschluss-von-bodo-thiesen/#comment-1421 Sat, 14 Jan 2012 11:38:10 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/17/vorstand-beantragt-ausschluss-von-bodo-thiesen/#comment-1421 [...] Thie­sen wurde im Juni 2008 ver­warnt um dar­auf­hin, einen Monat spä­ter, auf dem Bun­des­par­tei­tag zum „Stell­ver­tre­ten­den Schieds­rich­ter“ ge­wählt zu wer­den. Erst als die die Presse auf den Fall auf­merk­sam wur­de, musste der Vor­stand aktiv werden. An­statt Thie­sen aus­zu­schlie­ßen gab es ein Vor­stands­ge­spräch und die Auf­for­de­rung sich von den The­sen zu dis­tan­zie­ren. Thie­sen wie­der­rum dis­tan­zier­te sich mehr als halb­her­zig und wurde letzt­end­lich mit einem Aus­schluss­ver­fah­ren be­legt. So weit der Fall Thie­sen. Doch es han­delt sich bei wei­tem um kei­nen Ein­zel­fall. Neben Thie­sen waren uns sind auch an­de­re Ge­schichts­re­vi­sio­nis­t_in­nen und sogar be­ken­nen­de Na­tio­nal­so­zia­lis­ten in der Par­tei aktiv. [...] […] Thie­sen wurde im Juni 2008 ver­warnt um dar­auf­hin, einen Monat spä­ter, auf dem Bun­des­par­tei­tag zum „Stell­ver­tre­ten­den Schieds­rich­ter“ ge­wählt zu wer­den. Erst als die die Presse auf den Fall auf­merk­sam wur­de, musste der Vor­stand aktiv werden. An­statt Thie­sen aus­zu­schlie­ßen gab es ein Vor­stands­ge­spräch und die Auf­for­de­rung sich von den The­sen zu dis­tan­zie­ren. Thie­sen wie­der­rum dis­tan­zier­te sich mehr als halb­her­zig und wurde letzt­end­lich mit einem Aus­schluss­ver­fah­ren be­legt. So weit der Fall Thie­sen. Doch es han­delt sich bei wei­tem um kei­nen Ein­zel­fall. Neben Thie­sen waren uns sind auch an­de­re Ge­schichts­re­vi­sio­nis­t_in­nen und sogar be­ken­nen­de Na­tio­nal­so­zia­lis­ten in der Par­tei aktiv. […]

]]>
by: Sag Nein zu Piraten! « RITINARDO http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/26/neuer-nazi-skandal-nationalbolschewisten-entern-niedersaechsische-piratenpartei/#comment-138 Thu, 08 Apr 2010 14:31:35 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/26/neuer-nazi-skandal-nationalbolschewisten-entern-niedersaechsische-piratenpartei/#comment-138 [...] Es gab verschiedene rechtsradikale Äußerungen, von Bodo Thiesen über Interviews in der Jungen Freiheit bis zu zweifelhaften aber unwidersprochenen Äußerungen zu Israel , Neumitglieder aus rechtsradikalen Bewegungen. Kann man all das als Missgeschicke, Zufälle oder als legitime Meinungen erklären? Oder ergeben sich aus der Vielzahl an Äußerungen auf allen Ebenen, vom einfachen Mitglied bis zum Vorstand der Bundespartei langsam ein Bild von einer Partei, die es vorsichtig ausgedrückt nicht schafft sich deutlich gegenüber rechtsradikalen Positionen abzugrenzen? Bei der Partei sind Mitglieder aktiv, die früher offen bei rechtsradikalen Gruppen mitgewirkt haben. Die Piraten sind ihnen gegenüber offener als andere demokratische Parteien. Das heißt es ist kein Wesenszug der Piratenpartei sich deutlich gegenüber rechtsradikalen Meinungen und Menschen abzugrenzen. Menschen mit rechtsradikalen Meinungen können sich dort also willkommen und verstanden fühlen. [...] […] Es gab verschiedene rechtsradikale Äußerungen, von Bodo Thiesen über Interviews in der Jungen Freiheit bis zu zweifelhaften aber unwidersprochenen Äußerungen zu Israel , Neumitglieder aus rechtsradikalen Bewegungen. Kann man all das als Missgeschicke, Zufälle oder als legitime Meinungen erklären? Oder ergeben sich aus der Vielzahl an Äußerungen auf allen Ebenen, vom einfachen Mitglied bis zum Vorstand der Bundespartei langsam ein Bild von einer Partei, die es vorsichtig ausgedrückt nicht schafft sich deutlich gegenüber rechtsradikalen Positionen abzugrenzen? Bei der Partei sind Mitglieder aktiv, die früher offen bei rechtsradikalen Gruppen mitgewirkt haben. Die Piraten sind ihnen gegenüber offener als andere demokratische Parteien. Das heißt es ist kein Wesenszug der Piratenpartei sich deutlich gegenüber rechtsradikalen Meinungen und Menschen abzugrenzen. Menschen mit rechtsradikalen Meinungen können sich dort also willkommen und verstanden fühlen. […]

]]>
by: Neuer Nazi-Skandal: Nationalbolschewisten entern niedersächsische Piratenpartei « gnurpsnewoel. http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/26/neuer-nazi-skandal-nationalbolschewisten-entern-niedersaechsische-piratenpartei/#comment-122 Sun, 07 Feb 2010 00:07:19 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/26/neuer-nazi-skandal-nationalbolschewisten-entern-niedersaechsische-piratenpartei/#comment-122 [...] Dieser Beitrag ist auf piratenwatch.blogsport unter der cc-by-nc 3.0-de Lizenz erschienen. [...] […] Dieser Beitrag ist auf piratenwatch.blogsport unter der cc-by-nc 3.0-de Lizenz erschienen. […]

]]>
by: mb http://piratenwatch.blogsport.de/2009/09/10/going-offline-going-online/#comment-75 Mon, 21 Sep 2009 16:15:11 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/09/10/going-offline-going-online/#comment-75 ihr seid neidisch ihr seid neidisch

]]>
by: Leo http://piratenwatch.blogsport.de/2009/09/10/going-offline-going-online/#comment-74 Sun, 20 Sep 2009 14:25:27 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/09/10/going-offline-going-online/#comment-74 wie gesagt: weitere Beiträge folgen bei Zeiten auf <a href="http://gnurpsnewoel.blogsport.de/">gnurpsnewoel.blogsport.de</a>. wie gesagt: weitere Beiträge folgen bei Zeiten auf gnurpsnewoel.blogsport.de.

]]>
by: Verschiedenes « L for Liberty http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/16/bodo-thiesen/#comment-73 Sat, 19 Sep 2009 16:21:43 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/16/bodo-thiesen/#comment-73 [...] Apropos Jugendbewegung. Die Piratenpartei hat jetzt auch realpolitische Problemchen. Durch ein Interview in der rechts-konservativen Junge Freiheit sehen einige Leute die Partei am rechten Spektrum (wobei die Piraten wirklich aufpassen sollten, wen sie an Bord hohlen). Andere wiederum glauben mit ollen Kamellen die parteiliche Konkurrenz klein halten zu können. Ob diese Fragen wirklich sinnvoll sind, oder ob es sich hier um die eigentlich größere Zensurgefahr handelt, lass ich mal so im Raum stehen. [...] […] Apropos Jugendbewegung. Die Piratenpartei hat jetzt auch realpolitische Problemchen. Durch ein Interview in der rechts-konservativen Junge Freiheit sehen einige Leute die Partei am rechten Spektrum (wobei die Piraten wirklich aufpassen sollten, wen sie an Bord hohlen). Andere wiederum glauben mit ollen Kamellen die parteiliche Konkurrenz klein halten zu können. Ob diese Fragen wirklich sinnvoll sind, oder ob es sich hier um die eigentlich größere Zensurgefahr handelt, lass ich mal so im Raum stehen. […]

]]>
by: reflexion http://piratenwatch.blogsport.de/2009/09/10/going-offline-going-online/#comment-70 Thu, 10 Sep 2009 18:01:15 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/09/10/going-offline-going-online/#comment-70 Schade! Ich hatte gehofft noch eine Art Berichterstattung bis zur Bundestagswahl oder darüber hinaus zu lesen... Schade! Ich hatte gehofft noch eine Art Berichterstattung bis zur Bundestagswahl oder darüber hinaus zu lesen…

]]>
by: „Piraten“ ganz rechts. « Reflexion http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/26/neuer-nazi-skandal-nationalbolschewisten-entern-niedersaechsische-piratenpartei/#comment-64 Mon, 31 Aug 2009 11:21:54 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/26/neuer-nazi-skandal-nationalbolschewisten-entern-niedersaechsische-piratenpartei/#comment-64 [...] &#8222;T-Hemden&#8220; für &#8222;Piraten&#8220;? Es gibt aber noch weitere Beispiele. Dabei handelt es sich um Lars Poppke und Söhnke Dorten, beide 21 Jahre alt und aus Soltau. Diese bewarben sich Anfang Juli um eine Direktkandidatur zum Bundestag. Während Söhnke Dorten auf seiner Website unter anderem T-Shirts der &#8222;Piratenpartei&#8220; im Nazi-Jargon als &#8222;T-Hemden&#8220; bewirbt und sich halbherzig dustanziert ist Poppke für ein obskures nationalsozialistisches Querfrontprojekt aktiv. Dies wird Dorten allerdings auch nachgesagt. Söhnke Dorten nahm im Alter von 16 Jahren an NPD-Demos teil. Kurze Zeit später gründete er die Autonomen Nationalisten Soltau, wo er Lars Poppke kennen lernte. Diese Gruppe ging in den Autonomen Nationalisten Nord/West (ANNW) auf, wo sich beide engagierten und zu Führungsfiguren avancierten. Doch es kam zu Szenezeitstreitigkeiten, weil sich einige Mitglieder dieser Nazi-Gruppe als Anhänger_innen einer Querfront agierten, die angebliche &#8222;linke&#8220; und rechte Ideologie unter einen Hut bringen wollte. [...] […] „T-Hemden“ für „Piraten“? Es gibt aber noch weitere Beispiele. Dabei handelt es sich um Lars Poppke und Söhnke Dorten, beide 21 Jahre alt und aus Soltau. Diese bewarben sich Anfang Juli um eine Direktkandidatur zum Bundestag. Während Söhnke Dorten auf seiner Website unter anderem T-Shirts der „Piratenpartei“ im Nazi-Jargon als „T-Hemden“ bewirbt und sich halbherzig dustanziert ist Poppke für ein obskures nationalsozialistisches Querfrontprojekt aktiv. Dies wird Dorten allerdings auch nachgesagt. Söhnke Dorten nahm im Alter von 16 Jahren an NPD-Demos teil. Kurze Zeit später gründete er die Autonomen Nationalisten Soltau, wo er Lars Poppke kennen lernte. Diese Gruppe ging in den Autonomen Nationalisten Nord/West (ANNW) auf, wo sich beide engagierten und zu Führungsfiguren avancierten. Doch es kam zu Szenezeitstreitigkeiten, weil sich einige Mitglieder dieser Nazi-Gruppe als Anhänger_innen einer Querfront agierten, die angebliche „linke“ und rechte Ideologie unter einen Hut bringen wollte. […]

]]>
by: „Piraten“ ganz rechts. « Reflexion http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/17/vorstand-beantragt-ausschluss-von-bodo-thiesen/#comment-63 Mon, 31 Aug 2009 10:57:22 +0000 http://piratenwatch.blogsport.de/2009/07/17/vorstand-beantragt-ausschluss-von-bodo-thiesen/#comment-63 [...] Erst als die bürgerlichen Medien auf den Fall aufmerksam wurden, wurde der Vorstand aktiv. Anstand Thiesen auszuschließen gab es ein Vorstandsgespräch und die Aufforderung sich von den Thesen zu distanzieren. Thiesen wiederrum distanzierte sich mehr als halbherzig und wurde letztendlich mit einem Ausschlussverfahren belegt. So weit der Fall Thiessen. Doch es handelt sich bei weitem um keinen Einzelfall. Neben Thiesen waren uns sind auch andere Geschichtsrevisionist_innen und sogar bekennende Nationalsozialisten in der Partei aktiv. [...] […] Erst als die bürgerlichen Medien auf den Fall aufmerksam wurden, wurde der Vorstand aktiv. Anstand Thiesen auszuschließen gab es ein Vorstandsgespräch und die Aufforderung sich von den Thesen zu distanzieren. Thiesen wiederrum distanzierte sich mehr als halbherzig und wurde letztendlich mit einem Ausschlussverfahren belegt. So weit der Fall Thiessen. Doch es handelt sich bei weitem um keinen Einzelfall. Neben Thiesen waren uns sind auch andere Geschichtsrevisionist_innen und sogar bekennende Nationalsozialisten in der Partei aktiv. […]

]]>