Die kleine Todaro-Affäre der US Pirates

Wer Die US-amerikanische Pirate Party hat sich am vergangenen Freitag, den 30. Juli 2009, bei ihren Mitgliedern wegen der Todaro-Affäre entschuldigt. Auslöser war Anthony Todaro aka Antares, ein Freiwilliger, der der US-Partei half, neue Sektionen aufzubauen. Er hatte daher Zugang zu Mailinglisten und anderen internen Kommunikationsmitteln. Das eigentliche Ziel Todaros soll jedoch Spionage gewesen sein, wie es in einer Mitteilung heißt:

Unglücklicherweise nutzte Todaro diesen Zugang, um einen desorganisierten Putsch zu versuchen, indem er eine „Splitter“-Gruppe aufbauen wollte, die bei dem Versuch scheiterte, die Partei auf rechtmäßigem Weg während den Wahlen im Juli dieses Jahres zu übernehmen.

Anthony Todaro habe auf den internen Mailinglisten falsche Informationen verbreitet und habe versucht, US-Pirat_innen auf seine Seite zu ziehen. Die Parteispitze bedauerte, dass dies öffentlich bekannt gegeben habe werden müssen. Der Riss durch die Partei sei izwischen jedoch zu groß.

Anthony Todaros Ansichten seien nicht die Ansichten der US Pirate Party. Er arbeite nicht mehr für die Partei.